Gewerbeschule, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-wer-be-schu-le (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

gewerbliche Berufsschule

Typische Verbindungen
computergeneriert

Errichtung Lehrer besuchen königlich staatlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewerbeschule‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Ausbildung zum Techniker erwarb er in Abendkursen der Städtischen Gewerbeschule.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - H. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 16930
In der Nähe einer Gewerbeschule steigt ein Dutzend junger Mädchen ein.
Die Zeit, 21.05.1965, Nr. 21
Für ihre sachgemäße Ausbildung sorgen Akademien und Gewerbeschulen in fast allen größeren Städten.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 28939
In den Gewerbemuseen und den Gewerbeschulen hat sich die Entwicklung des Historismus vollendet.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 67
Die praktische Ausbildung in den Betrieben wird begleitet von der theoretischen Ausbildung in der Staatlichen Gewerbeschule für Kraftfahrzeugtechnik in Hamburg.
Die Welt, 01.02.2000
Zitationshilfe
„Gewerbeschule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gewerbeschule>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewerbeschein
Gewerberolle
Gewerberecht
Gewerberaum
Gewerbepolizei
Gewerbesteuer
Gewerbesteuereinnahme
Gewerbesteuerumlage
Gewerbetätigkeit
gewerbetreibend