Gewende

WorttrennungGe-wen-de (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
landschaftlich, veraltend Grenze eines Ackers
2.
veraltet Stück Ackerland (als Feldmaß)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gewann(e) · Gewende
Gewann(e) f. Ackerflur, an der mehrere Dorfbewohner teilhaben, mhd. gewande ‘Ackergrenze’ (wo beim Pflügen gewendet wird); mit Assimilation -nn- aus -nd- zu ↗wenden (s. d.). Daneben unassimiliert gleichbed. Gewende n. (15. Jh.).
Zitationshilfe
„Gewende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gewende>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geweine
geweiht
Geweihstange
Geweihschaufel
Geweihfarn
gewendelt
Gewerbe
Gewerbeamt
Gewerbeanmeldung
Gewerbeansiedlung