Gewehrlauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-wehr-lauf (computergeneriert)
WortzerlegungGewehrLauf
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
den Gewehrlauf reinigen, auf jmdn. richten
Zähes und heimliches Knüpfen / Des Netzes der Partei vor den / Gewehrläufen der Unternehmer [BrechtGedichte247]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blume Kugel Macht Nacken Nelke Rücken Soldat blicken ragen richten schieben stecken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewehrlauf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offensichtlich verzog sich ihr Gewehrlauf so stark, dass sie ihn nicht mehr korrigieren konnte.
Süddeutsche Zeitung, 11.01.2003
Aus dem Gewehrlauf kommt wohl die Macht, aber nicht das Recht.
Die Zeit, 18.03.1999, Nr. 12
Die Angeklagte soll dabei den Gewehrlauf unter ihren Mantel geknüpft haben, so daß man ihn nicht bemerken konnte.
Friedländer, Hugo: Eine Rittergutsbesitzerin vor den Geschworenen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3625
Nur hinten unter der gelben Puppe vor dem gelben Bau patrouillierte ein Posten, den Gewehrlauf im Arm.
Hermann, Georg [d.i. Borchardt, Georg Hermann]: Jettchen Gebert, Berlin: Fleischel 1919 [1906], S. 422
Die Köpfe und die Gewehre ragen aus dem weißen Nebel, nickende Köpfe, schwankende Gewehrläufe.
Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 53
Zitationshilfe
„Gewehrlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gewehrlauf>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewehrkugel
Gewehrkolben
Gewehrhahn
Gewehrgriff
Gewehrgranate
Gewehrmagazin
Gewehrmündung
Gewehrpyramide
Gewehrriemen
Gewehrsalve