Gestein, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gestein(e)s · Nominativ Plural: Gesteine
Aussprache
WorttrennungGe-stein
GrundformStein
Wortbildung mit ›Gestein‹ als Erstglied: ↗Gesteinsart · ↗Gesteinsbildung · ↗Gesteinsblock · ↗Gesteinsbohrer · ↗Gesteinsbohrmaschine · ↗Gesteinsbrocken · ↗Gesteinsfaser · ↗Gesteinsformation · ↗Gesteinshauer · ↗Gesteinsklippe · ↗Gesteinskluft · ↗Gesteinskunde · ↗Gesteinsmasse · ↗Gesteinsmehl · ↗Gesteinspflanze · ↗Gesteinsprobe · ↗Gesteinsschicht · ↗Gesteinsscholle · ↗Gesteinssprengstoff · ↗Gesteinsstrecke · ↗Gesteinstrümmer · ↗Gesteinswüste · ↗gesteinbildend · ↗gesteinsbildend
 ·  mit ›Gestein‹ als Letztglied: ↗Absatzgestein · ↗Ausgangsgestein · ↗Effusivgestein · ↗Ergussgestein · ↗Eruptivgestein · ↗Extrusivgestein · ↗Felsengestein · ↗Felsgestein · ↗Ganggestein · ↗Hartgestein · ↗Intrusivgestein · ↗Lavagestein · ↗Lockergestein · ↗Massengestein · ↗Mondgestein · ↗Muttergestein · ↗Nebengestein · ↗Orthogestein · ↗Schichtgestein · ↗Sedimentgestein · ↗Sedimentärgestein · ↗Silikatgestein · ↗Speichergestein · ↗Tiefengestein · ↗Urgestein
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
die Erdkruste aufbauendes, durch geologische Prozesse gebildetes Gemenge aus Mineralien
Beispiele:
goldführendes, vulkanisches, kristallines, magnetisches, taubes Gestein
das Gestein brechen
die Beschaffenheit des Gesteins
2.
Felsen
Beispiele:
graues, zerklüftetes Gestein erhob sich vor uns
Und mit Dank für eine kleine Reisegabe / Bogen sie um jene Föhre ins Gestein [BrechtGedichte116]

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Fels · ↗Felsblock · ↗Felsen · Gestein · ↗Klippe
Assoziationen
Synonymgruppe
Felsgestein · ↗Felstrümmer · Gestein · ↗Stein
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asche Erdinnere Erdkruste Erdmantel Fossil Geröll Lava Mineral Pore Riß Schlamm Verwitterung archäisch eisenhaltig erzhaltig flüssig geschmolzen glutflüssig glühend irdisch kristallin los porös rötlich taub umgebend verwittert vulkanisch weich zerklüftet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gestein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn auf Yap gibt es das Gestein nicht - das macht es so wertvoll.
Der Tagesspiegel, 22.12.2001
Tief unter der Erde bohren sie einen Stollen ins Gestein.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.1998
An vielen Stellen war die Erde unwiederbringlich weggespült, und das nackte Gestein trat hervor.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 59
Dieses bodenständige Gestein wird bestimmt in unserer Anlage auch am besten wirken.
Schacht, Wilhelm: Der Steingarten und seine Welt, Ludwigsburg: Ulmer 1953, S. 45
An dieser Stelle wird also wahrscheinlich das Gestein granitisch sein.
Jahrbuch des Vereins für wissenschaftliche Pädagogik, 1900, Bd. 32
Zitationshilfe
„Gestein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gestein>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gestehungskosten
gestehen
Gestehe
gesteckt
Gesteck
Gestein bildend
gesteinbildend
Gesteinsart
gesteinsbildend
Gesteinsbildung