Gestaltungsmacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gestaltungsmacht · Nominativ Plural: Gestaltungsmächte
WorttrennungGe-stal-tungs-macht

Typische Verbindungen
computergeneriert

politisch zivilisierend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gestaltungsmacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese verlorene Gestaltungsmacht werden die Nationen nur gemeinsam zurückerobern können.
Die Zeit, 07.05.2008, Nr. 20
Wie süß es doch ist, an der Regierung zu sein, die "Gestaltungsmacht" zu haben.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.2003
Für das Morgen aber muss man den alten Dämonen die Gestaltungsmacht verweigern.
Die Welt, 10.06.2002
Darum sind immer weniger bereit, anderen Menschen auf Zeit Gestaltungsmacht zu verleihen.
Der Tagesspiegel, 21.01.2000
In einer globalen Medienwelt nehme die Gestaltungsmacht nationaler Gesetze aber immer mehr ab.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.1998
Zitationshilfe
„Gestaltungsmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gestaltungsmacht>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gestaltungskraft
Gestaltungskonzept
Gestaltungshöhe
Gestaltungsfreiheit
Gestaltungsform
Gestaltungsmerkmal
Gestaltungsmittel
Gestaltungsoption
Gestaltungsparameter
Gestaltungsplan