Gespanntheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-spannt-heit (computergeneriert)
Grundformgespannt

Thesaurus

Synonymgruppe
Anspannung · Gespanntheit · ↗Nervenkitzel · ↗Nervosität · ↗Spannung  ●  ↗Suspense  engl. · ↗Thrill  engl. · ↗Kick  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

dramatisch emotional inner nervös spüren äußer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gespanntheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es zwingt daher auch Künstler wie Kritiker zu höherer Gespanntheit.
Die Zeit, 24.07.1964, Nr. 30
Viele Poeten sind einfach unfähig, innere Gespanntheit auszuhalten und umzusetzen!
Süddeutsche Zeitung, 02.06.2001
Auf einmal war ein anderer Ton in ihrer Stimme, eine Gespanntheit, Ängstlichkeit, das Festhaken der Worte, die alte Störung.
Wellershoff, Dieter: Die Sirene, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1980, S. 81
Von geringerem Format, erreicht sie nicht die Fülle und Gespanntheit der Klassik, verpflichtet aber durch ihren sittlichen Ernst.
Requadt, P.: Stifter. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 41877
Ich studierte den Menschen in ihm und in mir - mit einer unheimlichen Gespanntheit.
Müller-Jahnke, Clara: Ich bekenne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1904], S. 9224
Zitationshilfe
„Gespanntheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gespanntheit>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gespannt
Gespann
Gespaltenheit
Gesottene
gesonnen
Gespanschaft
Gespärre
Gespenst
Gespensterfurcht
Gespenstergeschichte