Geschlechtsreife

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-schlechts-rei-fe
WortzerlegungGeschlechtReife
eWDG, 1967

Bedeutung

Funktionsfähigkeit der Geschlechtsorgane
Beispiele:
die Geschlechtsreife erlangen
eine früh, spät einsetzende Geschlechtsreife

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Geschlechtsreife · Geschlechtsreifung  ●  ↗Pubeszenz  fachspr.
Synonymgruppe
(männliche) Geschlechtsreife · ↗Manneskraft · ↗Männlichkeit · ↗Potenz · ↗Virilität · ↗Zeugungsfähigkeit · ↗Zeugungskraft  ●  ↗Mannbarkeit  veraltend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufklärung einsetzend eintreten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geschlechtsreife‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die anschließende Periode des gesteigerten Wachsens bringt die Vollendung der Geschlechtsreife und zugleich eine vermehrte Entfaltung der rationalen Aktivität.
Portmann, Adolf: Neue Wissenschaft - Biologie und Anthropologie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 19216
Damit tritt die biologische Reifung in ihr Hauptstadium, an dessen Ende die volle Geschlechtsreife steht, also die körperliche Fähigkeit zur Fortpflanzung.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind ? Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 431
Die eigentliche Geschlechtsreife tritt erst nach zehn bis zwölf Jahren ein.
Die Zeit, 06.11.2012 (online)
Kaum ein Tier schafft es noch bis zur Geschlechtsreife von 16 Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.1997
Diese Risiken zogen mit dem Beginn der Geschlechtsreife drohend herauf.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 997
Zitationshilfe
„Geschlechtsreife“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Geschlechtsreife>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
geschlechtsreif
Geschlechtsregister
Geschlechtsprodukt
Geschlechtspartner
Geschlechtsorgan
Geschlechtsrolle
geschlechtsspezifisch
Geschlechtsteil
Geschlechtstrieb
geschlechtstypisch