Geschiedene, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Geschiedenen · Nominativ Plural: Geschiedene(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Geschiedenen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Geschiedene.
WorttrennungGe-schie-de-ne
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., dessen Ehe geschieden ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alleinerziehende Alleinstehende Eucharistie Geschiedene Getrenntlebende Heirat Homosexueller Kommunion Kommunionempfang Lebende Lediger Sakrament Seelsorge Single Steuertip Trauung Unterhalt Verheiratete Verwitwete Wiederheirat Wiederverheirateter Wiederverheiratung Witwe Witwer Zulassung heiraten unterhaltspflichtig verheiratet wiederverheiraten wiederverheiratet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geschiedene‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu mir kommen aber auch Geschiedenen, die gar nicht mehr katholisch heiraten dürfen.
Die Zeit, 10.05.2010, Nr. 19
Prinzipiell lässt die anglikanische Kirche eine erneute Hochzeit von Geschiedenen nicht zu.
Der Tagesspiegel, 05.06.2000
Von 1000 Geschiedenen heiraten 45 Männer ein zweites Mal, aber nur 28 Frauen.
Süddeutsche Zeitung, 04.03.1994
Aber da die Hälfte aller französischen Ehen vorzeitig aufgelöst wird, können auch Geschiedene auf Verständnis zählen.
Die Welt, 07.07.2005
Und da sind die reifen Vierzigjährigen - glücklich Geschiedene, die das Ehefeuer scheuen wie das gebrannte Kind.
konkret, 1984
Zitationshilfe
„Geschiedene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Geschiedene>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschiebemergel
Geschiebelehm
Geschiebe
Geschicktheit
geschickt
Geschiele
Geschieße
Geschimpf
Geschimpfe
Geschirr