Geschichtslosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geschichtslosigkeit · Nominativ Plural: Geschichtslosigkeiten
WorttrennungGe-schichts-lo-sig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegunggeschichtslos-igkeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was mich an diesem Papier selbst am meisten stört, ist seine Geschichtslosigkeit.
Die Zeit, 08.07.1999, Nr. 28
Ich halte diese Geschichtslosigkeit für eine Verzerrung und für moralisch inakzeptabel.
Die Welt, 24.10.2003
Sie sollten sich darum bemühen, das weitgehend ausgelöschte Klassengedächtnis zu reaktivieren und die trotz der Geschichtswerkstätten grassierende regionale Geschichtslosigkeit überwinden zu helfen.
konkret, 1989
In den Argumenten der Friedensbewegung sei eine erschreckende Geschichtslosigkeit erkennbar, da offensichtlich in der Schule kein Geschichtsbewußtsein mehr vermittelt werde.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]
Nicht Mangel an Sonnenlicht, sondern angebliche Geschichtslosigkeit ließ Afrika als »dunklen Erdteil« erscheinen.
Jahn, Janheinz: Afrika. Der neue Partner in der Weltgeschichte. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 29627
Zitationshilfe
„Geschichtslosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Geschichtslosigkeit>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
geschichtslos
Geschichtslehrer
Geschichtskonzeption
Geschichtsklitterung
Geschichtskalender
Geschichtslüge
geschichtsmächtig
Geschichtsmalerei
Geschichtsmonument
Geschichtspessimismus