Geschichtsbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGe-schichts-bild (computergeneriert)
WortzerlegungGeschichteBild
eWDG, 1967

Bedeutung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich habe ich das offizielle Geschichtsbild auch über viele Jahre an die Studenten weitergegeben.
Der Tagesspiegel, 10.06.2003
Dabei gehe es keineswegs etwa um ein "amtlich verordnetes Geschichtsbild".
Die Welt, 30.11.1999
Denn sie würden ihr eigenes Geschichtsbild in Frage stellen, das andere für sie entworfen haben.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 369
Es ist zwecklos, sich heute noch mit diesem völlig veralteten Geschichtsbild auseinanderzusetzen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 925
Dennoch ist ein Geschichtsbild, das alle seine Sympathien ausschließlich diesen Kräften einräumt, mehr als revisionsbedürftig.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 51
Zitationshilfe
„Geschichtsbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Geschichtsbild>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschichtsbewusstsein
Geschichtsbetrachtung
Geschichtsbegriff
Geschichtsauffassung
Geschichtsatlas
Geschichtsblatt
Geschichtsbuch
Geschichtschronik
Geschichtsdarstellung
Geschichtsdenken