Gesamtbilanz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gesamtbilanz · Nominativ Plural: Gesamtbilanzen
WorttrennungGe-samt-bi-lanz (computergeneriert)
WortzerlegunggesamtBilanz

Typische Verbindungen
computergeneriert

ausfallen ausfällen ausgleichen lauten negativ positiv stimmen verheerend volkswirtschaftlich ökologisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gesamtbilanz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gesamtbilanz 2003 zeigt aber, dass es den deutschen Unternehmen eben auch gelungen ist, diese Verluste durch Verkäufe anderswo wettzumachen.
Die Welt, 19.02.2004
Sie verbesserten die Gesamtbilanz auf 15:9 Siege bei einem Remis.
Bild, 29.04.2002
In der Gesamtbilanz war es das wärmste Jahr des abgelaufenen Jahrhunderts.
Süddeutsche Zeitung, 05.01.2001
Wenn dadurch aber wieder mehr Bürger vom Auto auf die Bahn umsteigen, könnte die Gesamtbilanz positiv aussehen.
Der Tagesspiegel, 09.12.1998
Die Gesamtbilanz war jedoch weniger negativ, als manchmal behauptet wird.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 4547
Zitationshilfe
„Gesamtbilanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gesamtbilanz>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesamtbezüge
Gesamtbewertung
Gesamtbewegung
Gesamtbevölkerung
Gesamtbeurteilung
Gesamtbild
Gesamtbudget
Gesamtbürgschaft
Gesamtcharakter
Gesamtdarstellung