Gerichtswesen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gerichtswesens · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungGe-richts-we-sen
WortzerlegungGericht2-wesen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufbau Neuordnung Reform Umgestaltung Verwaltung funktionierend gesamt kontrollieren prägen unabhängig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gerichtswesen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die organisierte Kriminalität sei immer stärker bestrebt, auch ins Gerichtswesen einzudringen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1997]
Für mich wurde die Verteidigung der jugendlichen Täter zu einer persönlichen Abrechnung mit dem Gerichtswesen der Deutschen.
Der Spiegel, 04.03.1985
Das Gebiet des territorialen Gerichtswesens ist in einigen eben bereits erwähnten Schriften mehr oder weniger eingehend behandelt worden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 375
Das alles führte nun aber nicht zu einer Verstaatlichung des Gerichtswesens.
Horst, F.: Gerichtsverfassung in Israel. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 15789
Es handelt sich um spezielle Fragen über das Gerichtswesen in dem KZ-System, Euer Lordschaft.
o. A.: Einhundertsechsundneunzigster Tag. Dienstag, 6. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 27033
Zitationshilfe
„Gerichtswesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gerichtswesen>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gerichtsweg
Gerichtsvorsitzende
Gerichtsvollzieher
gerichtsverwertbar
Gerichtsverwaltung
gerieben
Geriebenheit
gerieren
Geriesel
gering