Gerichtspraxis, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-richts-pra-xis
WortzerlegungGericht2Praxis
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Praxis der Rechtsprechung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Gerichtspraxis gebe es Fälle, in denen Angestellte wegen Surfens im Internet entlassen wurden.
Süddeutsche Zeitung, 31.05.2002
Proteste der Wirtschaft gegen die Gerichtspraxis, derart immense Summen zuzusprechen, fruchteten kaum.
Die Welt, 27.04.2001
Insofern habe sich in der Gerichtspraxis gegenüber den Zeiten der Nationalsozialisten kaum etwas geändert.
Die Zeit, 19.05.1961, Nr. 21
Stärker als je zuvor bestimmte seit der Mitte des Jahrhunderts das Eindringen des römischen Rechts die Hofämter und die deutsche Gerichtspraxis.
Merzbacher, Friedrich: Europa im 15. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2964
Streiks sind nach der herrschenden Meinung in Wissenschaft und Gerichtspraxis nur dann rechtmäßig, wenn sie von Gewerkschaften mit tarifpolitischen Zielen geführt werden.
Die Zeit, 26.09.1969, Nr. 39
Zitationshilfe
„Gerichtspraxis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gerichtspraxis>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gerichtspräsident
Gerichtsort
Gerichtsorganisation
Gerichtsordnung
gerichtsnotorisch
Gerichtsprotokoll
Gerichtsprozeß
Gerichtspsychiater
Gerichtspsychiatrie
gerichtspsychiatrisch