Gerichtshoheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungGe-richts-ho-heit (computergeneriert)
WortzerlegungGericht2Hoheit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Befugnis, Gerichtsbarkeit auszuüben

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerichtshoheit übten nach der totalen Kapitulation sowieso die vier Besatzungsmächte aus.
Der Spiegel, 18.11.1985
Eine weitere Begrenzung kann der Gerichtshof der Gerichtshoheit der vertragschließenden Parteien nicht auferlegen.
o. A.: Zweiundsiebzigster Tag. Samstag, 2. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4860
Sie allein gelten als autonom, so stark auch ihre Bewegungsfreiheit und selbst ihre Gerichtshoheit durch Athen beschränkt ist.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 24021
Es fehlt der einleitende Abschnitt über Gerichtshoheit und Rechtsentwicklung sowie die Behandlung des materiellen Strafrechts.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 473
Mit der anvisierten eigenen Gerichtshoheit würde der Oberste Gerichtshof von Katalonien das spanische Verfassungsgericht gar als höchste Instanz ablösen.
Die Welt, 04.11.2005
Zitationshilfe
„Gerichtshoheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gerichtshoheit>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gerichtshof
Gerichtsherr
Gerichtshalter
Gerichtsgraphologie
Gerichtsgraphologe
Gerichtsinstanz
Gerichtskanzlei
Gerichtskasse
Gerichtskosten
Gerichtskritik