Gemeinschaftsgefühl, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGe-mein-schafts-ge-fühl
WortzerlegungGemeinschaftGefühl
eWDG, 1967

Bedeutung

Gefühl der Verbundenheit, Zusammengehörigkeit mit anderen
Beispiel:
es mangelt ihm an Gemeinschaftsgefühl

Typische Verbindungen
computergeneriert

Appell Mangel Selbstbewußtsein Solidarität Stärkung appellieren aufkommen ausgeprägt beschwören echt entstehen entwickeln erleben erzeugen ethnisch fördern national pflegen stark stiften stärken vermitteln wecken zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gemeinschaftsgefühl‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn alle überflüssig sind, lässt sich daraus ein Gemeinschaftsgefühl stiften.
Bild, 28.08.2000
Sie bringt vielmehr die Lust an diesem Gemeinschaftsgefühl zusammen, andere ängstigen zu können.
Der Tagesspiegel, 27.11.1998
Das individuelle Talent hatte sich dem Gemeinschaftsgefühl des Kollektivs absolut einzuordnen.
Gitermann, Valentin: Die Russische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 6574
Daneben entwickelte das Proletariat auf seine Art das Gemeinschaftsgefühl als proletarisches Klassenbewußtsein.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 271
Heute muß ich in Wort und Tat das Gemeinschaftsgefühl aller Italiener feierlich bekunden.
o. A.: Der große Krieg - Eine Chronik von Tag zu Tag, (1914) Nr. 10, S. 6145
Zitationshilfe
„Gemeinschaftsgefühl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gemeinschaftsgefühl>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gemeinschaftsgarten
Gemeinschaftsform
gemeinschaftsfördernd
Gemeinschaftsfilm
Gemeinschaftsfahrt
Gemeinschaftsgeist
Gemeinschaftsgrab
Gemeinschaftshaft
Gemeinschaftshaus
Gemeinschaftsinitiative