Gemeinbesitz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-mein-be-sitz
WortzerlegunggemeinBesitz
eWDG, 1967

Bedeutung

Synonym zu Gemeineigentum
übertragen geistiger Allgemeinbesitz

Typische Verbindungen
computergeneriert

überführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gemeinbesitz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den Jahren 1938 bis 1950 überführten die Kommunisten die Tiere aller Nomaden in Gemeinbesitz.
Die Zeit, 28.10.2012, Nr. 43
Darin forderte er, in der ganzen Welt die Produktionsmittel in Gemeinbesitz zu überführen.
Die Zeit, 25.04.1980, Nr. 18
Europa als europäischer Gemeinbesitz hat aber auch bescheidenere, doch nicht leichter wiegende Namen.
Heimpel, Hermann: Europa und die mittelalterliche Grundlegung. In: ders., Der Mensch in seiner Gegenwart, Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht 1957 [1949], S. 62
Die Gesellschaften der Industrieversicherung sollen der privaten Unternehmerschaft entzogen und in Form eines Systems des Gemeinbesitzes der Policenträger wieder errichtet werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1950]
Mit dem Eindringen des Christentums endete dieser Gemeinbesitz, die alten Stämme strebten kräftig auseinander und entwickelten mehr und mehr ihr Eigenleben und ihre Sonderart.
Niemeyer, Wilhelm: Germanische Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 584
Zitationshilfe
„Gemeinbesitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gemeinbesitz>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gemein
Gemeckre
Gemeckere
Gemecker
Gemauschel
Gemeinde
Gemeindeabgabe
Gemeindeacker
Gemeindeälteste
Gemeindeammann