Geltungsdrang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGel-tungs-drang (computergeneriert)
WortzerlegungGeltungDrang
eWDG, 1967

Bedeutung

Thesaurus

Synonymgruppe
Geltungsbedürfnis · Geltungsdrang · ↗Geltungssucht
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ehrgeiz Eitelkeit Geldgier Mischung ausgeprägt übersteigert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geltungsdrang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Niemand käme auf die Idee, über seinen Geltungsdrang Witze zu machen.
Die Zeit, 09.06.2005, Nr. 24
Immerhin gelingen köstlich komische Episoden, wenn es gilt, des Vaters Geltungsdrang zu karikieren.
Die Welt, 24.12.2004
Stern parodiert mit exzessiver Selbstironie vor allem seinen eigenen Geltungsdrang.
Der Tagesspiegel, 23.07.1997
Geltungsdrang und Enthebungssehnsucht wirken zusammen und bauen ein gesteigertes Dasein auf.
Flemming, W.: Barock. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 24640
Es gab kein Ventil für Empfindlichkeit und Geltungsdrang und außer den Beamten des Gouverneurs keinen lohnenden Gegner.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 302
Zitationshilfe
„Geltungsdrang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Geltungsdrang>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geltungsdauer
Geltungsbereich
geltungsbedürftig
Geltungsbedürfnis
Geltungsanspruch
Geltungsgrund
Geltungskraft
Geltungsstreben
Geltungssucht
geltungssüchtig