Geltungsdauer, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGel-tungs-dau-er (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Geltungsdauer des Vertrages, Passierscheines, der Verfassung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkommen Ablauf Beschluß Bestimmung Bundesbeschluß Genehmigung Gesetz Grundgesetz Handelsabkommen Mietobergrenze Tarifvertrag Vereinbarung Verlängerung Vertrag ablaufen ausdehnen befristen begrenzen begrenzt beschränken enden festlegen kurz verlängern verlängert vorgesehen zweitägig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geltungsdauer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem ist die Geltungsdauer der hohen Zinsen zeitlich eng begrenzt.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.2001
Es ist zugleich die Verfassung mit der längsten Geltungsdauer in der deutschen Geschichte.
Die Zeit, 12.05.1999, Nr. 20
Die Geltungsdauer kann zweimal um höchstens je drei Jahre verlängert werden.
o. A.: Waffengesetz (WaffG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Schließlich hat der Gesetzgeber auch die Geltungsdauer des Gesetzes verlängert.
Der Tagesspiegel, 14.07.2000
Tatsächlich hatte die Verleihung der Staatsangehörigkeit in diesem Sonderfall eine vorläufige Geltungsdauer von zwei Jahren.
o. A.: Neunundvierzigster Tag. Samstag, den 2. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21643
Zitationshilfe
„Geltungsdauer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Geltungsdauer>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geltungsbereich
geltungsbedürftig
Geltungsbedürfnis
Geltungsanspruch
Geltung
Geltungsdrang
Geltungsgrund
Geltungskraft
Geltungsstreben
Geltungssucht