Geltungsanspruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geltungsanspruch(e)s · Nominativ Plural: Geltungsansprüche
WorttrennungGel-tungs-an-spruch (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anerkennung Durchsetzung Einlösung Handeln Menschenrecht Norm Orientierung Stellungnahme Wahrhaftigkeit Wahrheit absolut bemessen erheben erhoben kritisierbar moralisch normativ orientieren umfassend unbedingt universal universell verknüpfen wahrheitsanalog

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geltungsanspruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So hat der genuine Geltungsanspruch des Ästhetischen auch am KWI kaum einen geschützten Ort.
Der Tagesspiegel, 22.01.2001
Das ergibt sich, wie ich meine, konzeptuell notwendig, aus dem Sinn normativer Geltungsansprüche.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 32
Sie nehmen sich das Recht heraus, mit ihrem autistisch anmutenden Geltungsanspruch den sozialen Frieden zu stören und geltendes Gesetz zu brechen.
Die Welt, 21.07.2005
Man fing an, sachlich zu denken und alle auf anderem als auf der persönlichen Leistung beruhenden Geltungsansprüche zurückzustellen.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 113
So kann ein geltungssüchtiger Psychopath die Methoden und Techniken zur Durchsetzung seiner Geltungsansprüche ständig verändern.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 104
Zitationshilfe
„Geltungsanspruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Geltungsanspruch>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geltung
Gelttier
Geltendmachung
gelten
Gelte
Geltungsbedürfnis
geltungsbedürftig
Geltungsbereich
Geltungsdauer
Geltungsdrang