Gelte

WorttrennungGel-te
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
landschaftlich Waschgefäß, Bottich
b)
süddeutsch Melkeimer
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gelte f. ‘Flüssigkeitsbehälter, Bottich, Schöpfgefäß, Melkeimer’, ahd. gellita f. (10. Jh.), mhd. mnd. gelte, auch ahd. gellit m. und aengl. gellet, entlehnt aus mlat. galeta ‘Gefäß’, weiter vielleicht aus lat. calathus m. ‘Korb, Schale’, griech. kálathos (κάλαθος) ‘Korb, Behälter’.
Zitationshilfe
„Gelte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gelte>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gelt
Gelse
Gelöstheit
gelöst
Geloplegie
gelten
Geltendmachung
Gelttier
Geltung
Geltungsanspruch