Gelehrte, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Gelehrten · Nominativ Plural: Gelehrte(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Gelehrten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Gelehrte.
WorttrennungGe-lehr-te (computergeneriert)
Grundformgelehrt
Wortbildung mit ›Gelehrte‹ als Erstglied: ↗Gelehrtendasein · ↗Gelehrtenfamilie · ↗Gelehrtenkreis · ↗Gelehrtenlatein · ↗Gelehrtenschule · ↗Gelehrtenstreit · ↗Gelehrtenstube · ↗Gelehrtentum · ↗Gelehrtenwelt
 ·  mit ›Gelehrte‹ als Letztglied: ↗Brotgelehrte · ↗Fachgelehrte · ↗Privatgelehrte · ↗Pseudogelehrte · ↗Rechtsgelehrte · ↗Religionsgelehrte · ↗Schreibtischgelehrte · ↗Schriftgelehrte · ↗Stubengelehrte · ↗Universalgelehrte
eWDG, 1967

Bedeutung

jmd., der gründliche und umfassende wissenschaftliche Kenntnisse besitzt und in der Fachwelt weithin anerkannt ist
Beispiele:
Professor F ist ein anerkannter, namhafter, berühmter, bedeutender, angesehener Gelehrter
der Gelehrte hat seine neuesten Forschungsergebnisse veröffentlicht
er führt das Leben eines stillen, weltfremden Gelehrten
scherzhaft du bist ja ein halber Gelehrter! (= weißt sehr viel!)
sprichwörtlich darüber sind sich die Gelehrten noch nicht einig (= das ist noch ungeklärt)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Buchhandlung Buchhändler Denker Dichter Gott Grab Kaufmann Künstler Literat Philosoph Publizist Schriftsteller Staatsmann Typus Ungelehrter angesehen bedeutend berühmt greis hervorragend humanistisch islamisch jüdisch konfuzianisch muslimisch namhaft schiitisch streiten vielseitig weltfremd

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gelehrte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und schon damals fanden manche unfein, was da getrieben wurde - nicht zuletzt viele Gelehrte selbst.
Der Tagesspiegel, 03.03.1998
Und selbst um diese Höhe streiten sich noch die Gelehrten.
Süddeutsche Zeitung, 08.10.1996
Es gelang ihnen sogar, aus China importierte Werke der Jesuiten als Arbeiten holländischer Gelehrter auszugeben 193.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 4889
Diese Gelehrten gingen noch die Wege einer traditionell augustinisch bestimmten Lehre.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 20635
Und die gelehrtesten Gelehrten, die ich immer wieder verzweifelt fragte, wissen es auch nicht.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 94
Zitationshilfe
„Gelehrte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gelehrte>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gelehrt
Gelehrsamkeit
gelehrsam
Gelehrigkeit
gelehrig
Gelehrtendasein
Gelehrtendünkel
Gelehrtenfamilie
Gelehrtenkaste
Gelehrtenkopf