Geldkurs

WorttrennungGeld-kurs (computergeneriert)
WortzerlegungGeldKurs1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Börsenwesen Kurs, zu dem man ein Wertpapier o. Ä. an der Börse, auf der Bank sucht oder kauft

Typische Verbindungen
computergeneriert

restriktiv

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldkurs‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Laufende Nachfrage bestand für Brauereien, allerdings war Material trotz erhöhter Geldkurse nicht zu haben.
Die Zeit, 22.02.1954, Nr. 08
Bei Salzgitter sehen sie in den jüngsten Geldkursen um acht Euro zudem neuerliche Aufkauf-Fantasie.
Die Welt, 23.10.1999
Falls kein Umsatz zustande kommt, wird der Auftrag zum nächsten an der Börse festgestellten Geldkurs ausgeführt.
Süddeutsche Zeitung, 03.05.1999
Die Banken berechnen ihren Kunden bei Verkaufsaufträgen den Geldkurs, bei Kaufaufträgen den Briefkurs.
o. A. [kw.]: Fixing. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]
Die Errechnung erfolgte auf Grundlage der durchschnittlichen Geldkurse auf amerikanischen beziehungsweise schweizerischen Märkten im Juni 1951.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]
Zitationshilfe
„Geldkurs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Geldkurs>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldkreislauf
Geldkoffer
Geldknappheit
Geldklemme
Geldkatze
Geldleistung
Geldleute
geldlich
Geldlohn
Geldmacherei