Geldhai, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geldhais · Nominativ Plural: Geldhaie
WorttrennungGeld-hai (computergeneriert)
WortzerlegungGeld-hai

Thesaurus

Synonymgruppe
Geldhai · ↗Wucherer  ●  ↗Kredithai  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch ist er kein gefühlskalter Geldhai, der sich aus Oliver Stones "Wall Street" in die späten Neunziger gerettet hat.
Die Welt, 14.12.2000
Wer dann für einen Job ein Honorar verlangt, das dem Aufwand entspricht, gilt schnell als Geldhai.
Die Zeit, 02.01.2012, Nr. 01
Es lohnt die 20 Millionen Subvention, wenn im "Theater des Westens" alles das stattfindet, wozu die Geldhaie der Entertainment-Industrie nicht im Stande sind.
Süddeutsche Zeitung, 20.08.2001
Die Geldhaie können die Lira, den Franc oder das Pfund angreifen, um ihren Reibach zu machen.
Bild, 31.12.2001
Der skrupellos elegante Geldhai, Ausbeuter, Jet-Setter und Frauenaufreißer darf er bei Glanert nicht sein.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.1999
Zitationshilfe
„Geldhai“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Geldhai>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldhahn
geldgierig
Geldgier
Geldgewinn
Geldgeschenk
Geldhaufen
Geldhaus
Geldheirat
Geldherrschaft
Geldhunger