Geldforderung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGeld-for-de-rung
WortzerlegungGeldForderung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
eine Geldforderung geltend machen, anmelden
eine Geldforderung an jmdn. haben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bund Drohung Durchsetzung Kauf Schuldner Zettel Zwangsvollstreckung begründen eingehen eintreiben erfüllen hoch horrend massiv nachkommen unbestritten untermauern verleihen zukommen zusätzlich öffentlich-rechtlich überhöht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldforderung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei dem überwiegenden Teil seiner Einsätze geht es um Geldforderungen.
Die Zeit, 12.12.2011, Nr. 50
Dann müssten wir auf Geldforderungen grundlos verzichten, obwohl die Leistung erbracht wurde.
Die Welt, 11.08.2000
Dasselbe wie bei Geldforderungen ist bei gleichartigen Forderungen anderer Art möglich.
Eltzbacher, Paul: Deutsches Handelsrecht, Berlin: Simon 1925 [1924], S. 416
Wir hätten uns nicht, wie es geschah, bei der ersten Geldforderung für den Krieg der Abstimmung enthalten, wir hätten direkt gegen dieselbe stimmen müssen.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3910
Im Beispielsfall war aber eine Geldforderung des Leismann noch gar nicht entstanden.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 228
Zitationshilfe
„Geldforderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Geldforderung>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldfluss
Gelderwerb
Gelderträgnis
Geldertrag
Geldersparnis
Geldform
Geldfrage
Geldgebarung
Geldgeber
geldgeil