Geldangelegenheit

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGeld-an-ge-le-gen-heit
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
in Geldangelegenheiten genau, zuverlässig sein

Typische Verbindungen
computergeneriert

erledigen kümmern regeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldangelegenheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum einen hätten sie Scheu, sich um die vermeintlich komplizierten Geldangelegenheiten zu kümmern, zum anderen würden sie nicht so gern an ihr Alter erinnert werden.
Die Welt, 07.05.2004
In privaten Geldangelegenheiten hat er sich einmal falsch beraten lassen.
Der Tagesspiegel, 24.05.2003
Belaste auch deine Freundschaft nicht unnötig, vor allem nicht mit Geldangelegenheiten.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 18930
Am besten erkennt man den Charakter eines Menschen bei Geldangelegenheiten, beim Trinken und im Zorn.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 3463
Auch Sprichwörter haben oft vernünftiges Handeln in Geldangelegenheiten zum Thema.
Röhrich, Lutz: Pfennig. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 8012
Zitationshilfe
„Geldangelegenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Geldangelegenheit>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldangebot
Geldadel
Geld
Gelcoat
Gelbwurzel
Geldanlage
Geldanleger
Geldanleihe
Geldanweisung
Geldaristokrat