Gekeif, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gekeif(e)s · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Gekeife · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gekeifes · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungGe-keif · Ge-kei-fe
Grundformkeifen
Wortbildung mit ›Gekeif‹ als Letztglied: ↗Weibergekeif · ↗Weibergekeife
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend das (fortwährende) Keifen
Beispiele:
das Gekeif eines Marktweibes
sich [Dativ] jmds. Gekeif nicht länger anhören
Was hat das Gekeife auch für’n Sinn? [Weiskopf4,422]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gezeter · Gezetere · ↗Gezänk  ●  Gekeife  ugs. · ↗Geplärr  ugs. · ↗Geplärre  ugs.
Synonymgruppe
(das) Herumzetern · (das) Keifen · (das) Kreischen · Gekeife · ↗Gekreisch · ↗Gekreische · ↗Gezeter
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

laut

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gekeife‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie oft habe ich als Kind Gekeif und Weinen aus dem Schlafzimmer gehört!
Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 56
Der verrückt gemacht wird von dem absichtlichen Gekeife der "jungen Frau"?
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 599
Wehe, du versuchst mal, den eigenen Willen durchzusetzen, gleich geht das Gekeife los.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.1997
Was soll denn jetzt das Gekeife von völligen Ignoranten wegen des Gaseinsatzes in Russland?
Die Welt, 30.10.2002
Je austauschbarer ihre Programme wurden, um so gemeiner ist das wechselseitige Gekeife zwischen CDU und SPD geworden.
Bild, 09.02.2000
Zitationshilfe
„Gekeif“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gekeif>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gekeif
Gekasper
Gekälk
Gekalber
Gekakel
Gekeuche
Gekicher
Gekidnappte
gekielt
Gekläff