Gehörlosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gehörlosigkeit · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungGe-hör-lo-sig-keit
Wortzerlegunggehörlos-igkeit
DWDS-Basisartikel, 2018

Bedeutung

vollständiges oder weitgehendes Fehlen der Fähigkeit zu hören

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Gehörlosigkeit · ↗Taubheit  ●  ↗Surditas  fachspr.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Park ist 39 Jahre alt, 22 davon war er schwerhörig an der Grenze zur Gehörlosigkeit.
Die Zeit, 08.07.2013, Nr. 28
Je stärker die Nutzer von Gehörlosigkeit betroffen sind, desto lieber nutzen sie die speziellen Gehörlosenseiten.
Der Tagesspiegel, 16.11.1998
Kinder mit angeborener Gehörlosigkeit haben häufig mehrere Fehlbildungs-Syndrome auf einmal.
o. A.: Taubheit. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Sie leben mit ihre Gehörlosigkeit in Einklang, entwickeln Selbstbewusstsein und Lebensart.
Die Welt, 02.05.2002
In Europa und von Europa abhängigen Kulturbereichen ist Blindheit heute eine sozial anerkannte Behinderung, verglichen mit Gehörlosigkeit oder körperliche Mißbildungen.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 3873
Zitationshilfe
„Gehörlosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gehörlosigkeit>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehörlosenschule
Gehörlose
gehörlos
Gehörknöchelchen
gehörig
Gehörn
Gehörnerv
gehörnt
Gehörnte
Gehörorgan