Gegentakt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungGe-gen-takt
Wortzerlegunggegen-Takt1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei klatschen sie in die Hände, mal gemeinsam, mal abwechselnd, mal synchron, mal im Gegentakt.
Die Welt, 13.06.2001
Eine Frequenz, die genau im Gegentakt zur störenden Schallwelle schwingt, löscht diese aus.
Süddeutsche Zeitung, 04.01.1995
Er hat den Gegentakt, ist sehr schwer zu tanzen und wird von einem kleinen Orchesterchen gespielt, mit feiner diskreter Besetzung.
Tucholsky, Kurt: Das Grammophon. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1916]
Hier schlägt das melancholische Herz Tallinns –_ in feinem Gegentakt zum Veranstaltungslärm des Feierjahrs.
Die Zeit, 27.12.2010 (online)
Zitationshilfe
„Gegentakt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gegentakt>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegenstück
Gegenströmung
Gegenstromprinzip
gegenströmig
Gegenstrom
Gegenteil
gegenteilig
Gegenthese
Gegentor
Gegentreffer