eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etwas Kleineres aus Metall, Holz, Glas, Stein, das hinsichtlich seiner Form und seines Zwecks nicht näher bestimmt ist, Ding
Beispiele:
ein fester, schwerer, leichter, eckiger, runder, stumpfer, spitzer Gegenstand
Gegenstände des täglichen Gebrauchs, Bedarfs
einen Gegenstand im Dunkeln abtasten
Seine Augen ... blieben schließlich an einem sonderbaren Gegenstand in der Mitte des Zimmers haften [I. SeidelLennacker26]
2.
Objekt, Ziel des Denkens, Handelns
Beispiele:
sie war der Gegenstand seiner ständigen Sorge, der Anbetung, seines Sinnens und Trachtens
der Gegenstand der Verhandlung, des Prozesses
Der Direktor Kapeller war für seine Umgebung der Gegenstand ungewöhnlicher Aufmerksamkeit [H. MannSchlaraffenland1,317]
Die Tatsache, Gegenstand eines solchen Hasses zu sein, flößt mir Furcht ein [BöllWort28]
Thema
Beispiele:
der Gegenstand eines Gesprächs, einer Unterhaltung
der Gegenstand einer Dichtung, Abhandlung, Erörterung
Als Gegenstand meiner Vorlesungen zu Upsala wählte ich das Problem von Welt- und Lebensbejahung [SchweitzerAus meinem Leben178]
3.
österreichisch Unterrichtsfach
Beispiel:
›Was für Gegenstände haben wir morgen?‹ ›Mathematik‹ [MusilTörleß33]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gegen · gen · entgegen · entgegnen · Entgegnung · Gegenfüßler · Gegengift · Gegensatz · gegenseitig · Gegenstand · gegenständlich · Gegenstück · Gegenwart · gegenwärtig · vergegenwärtigen · gegenüber · Gegenüber
gegen Präp. ‘wider (zur Abwehr von, zum Schutz vor), in Richtung auf, in Beziehung auf, fast, annähernd, im Austausch für’, ahd. gagan, gegin Präp. Adv. (9. Jh.), gagani, gegini Adv. (9. Jh.), mhd. gegen Präp., gegen(e), gagen(e) Adv., kontrahiert gein, gēn (daraus als Richtungsangabe nhd. gen Präp. asächs. gegin-, mnd. jēgen, mnl. jeghen(s), nl. jegens, aengl. gegn, gēn Adv., anord. gegn Präp. Adv. (germ. *gagna-, *gegni-) ist, da außergerm. Vergleichsmöglichkeiten fehlen, etymologisch ungeklärt. gegen gibt ursprünglich die Richtung an ‘auf etw. zu, auf etw. hin’ (räumlich gegen den Baum laufen, zeitlich gegen Abend), dann auch das Verhältnis zu Menschen oder Sachverhalten (gütig gegen alte Leute, empfindlich gegen Kälte). Daraus entwickelt sich eine Bedeutung ‘wider’ im Sinne eines absichtlichen Entgegenwirkens, einer Feindseligkeit (gegen jmdn. kämpfen, gegen jeden Versöhnungsversuch sein). Häufig in nominalen Zusammensetzungen, z. B. für die entsprechende Erwiderung eines Vorgangs (Gegendruck, -gruß, -wirkung), einer feindlichen Absicht (Gegenwehr, -stoß), für Personen und Sachverhalte, die einander völlig (Gegenbild, -stück), rivalisierend (Gegenkönig, -spieler, -partei) oder in umgekehrtem Sinne, also gegenläufig (Gegenrichtung, -strömung, -rhythmus) entsprechen. entgegen Adv. ‘in Richtung auf’, Präp. ‘im Gegensatz zu’, ahd. ingagan, ingegin Präp. ‘gegen, entgegen’ (8. Jh.), ingagani, ingegini Adv. (um 800), mhd. engegen Präp., engegen(e), engagen(e) Adv., asächs. angegin, aengl. (westsächs.) ongēan, ongēn, (angl.) angægn, ongegn, engl. again; im Nhd. an das Präfix ↗ent- (s. d.) angelehnt; dazu entgegnen Vb. ‘erwidern, antworten’ (16. Jh.); vgl. dagegen ahd. ingaganen, ingeginen ‘entgegenkommen, empfangen, zurückkehren’ (9. Jh.), mhd. engegenen ‘begegnen’; Entgegnung f. ‘Erwiderung’ (19. Jh.). Gegenfüßler m. ‘auf dem entgegengesetzten Punkt der Erdkugel lebender Mensch’, übertragen ‘Widersacher’, Übersetzung (17. Jh.) von ↗Antipode (s. d.); älter gegenfüßig (16. Jh.). Gegengift n. ‘einem anderen Gift entgegenwirkendes Gift’, Übersetzung (17. Jh.) von mfrz. frz. contrepoison oder unmittelbar von diesem zugrundeliegenden griech.-lat. antidotum (s. ↗Antidot). Gegensatz m. ‘das Entgegengesetzte, Widerspruch, Kontrast, Feindschaft’, zuerst (15. Jh.) in der Rechtssprache ‘Gegenbehauptung, -argumentation’. gegenseitig Adj. ‘wechselseitig, beiderseitig’ (18. Jh.), anfangs ‘auf der entgegengesetzten Seite befindlich, der Gegenpartei angehörend’. Gegenstand m. ‘Ding, Thema, Angelegenheit’, zuerst ‘Widerstand’ (16. Jh.), ‘Gegensatz’, auch ‘das Entgegenstehende’ (17. Jh.), dann (Ende 17. Jh.) Übersetzung von Objekt bzw. lat. obiectum in philosophischer Sprache, davon ausgehend die heutige allgemeine Verwendung; gegenständlich Adj. um 1800 für objektiv, heute im Sinne von ‘dinglich, konkret’ als Gegensatz zu begrifflich. Gegenstück n. ‘etw. Entsprechendes, Passendes’, auch ‘Gegenteil’, Übersetzungswort (18. Jh.) von ↗Pendant (s. d.). Gegenwart f. ‘Jetztzeit, Anwesenheit, Dasein’, ahd. gaganwart, geginwart (9. Jh.), mhd. gegenwart; vgl. auch ahd. gaganwerta (8. Jh.), gaganwertī, geginwertī (8. Jh.), gaganwurti (10. Jh.), mhd. gegenwurt, -würte ‘Gegenwart, Anblick, Angesicht’; zum zweiten Kompositionsglied s. ↗-wärts. Seit dem 19. Jh. grammatischer Terminus für ↗Präsens (s. d.), wofür älter gegenwürtig(e) Zeit (um 1400), die gegenwärtige Zeit oder die Gegenwart (Campe 1801); gegenwärtig Adj. ‘in der Gegenwart lebend, augenblicklich, jetzig’, ahd. gaganwertīg, geginwertīg (9. Jh.), mhd. gegenwertec, -würtec; vergegenwärtigen Vb. ‘(sich) deutlich in der Gegenwart vorstellen’ (17. Jh.), zu gegenwärtigen (15. Jh.). gegenüber Adv. Präp. ‘auf der anderen Seite, im Hinblick auf, gegen, zu’, aus gegen und ↗über (s. d.) zusammengewachsen (16. Jh.), anfangs daher getrennt geschrieben mit dem abhängigen (von der Präp. gegen regierten) Kasus zwischen beiden Bestandteilen (noch im 18. Jh. gegen ihm über); substantiviert Gegenüber n. ‘das oder der auf der anderen Seite Befindliche’ (um 1800), nach frz. le vis-à-vis.

Thesaurus

Synonymgruppe
Baustein · ↗Bestandteil · ↗Detail · ↗Einzelheit · ↗Element · Gegenstand · ↗Glied · ↗Komponente · ↗Konstituens · ↗Modul · ↗Punkt · ↗Stück · ↗Teil
Unterbegriffe
  • Entwurfselement · Trassierungselement
  • Feuerschläger · Feuerstahl  ●  Feuereisen  veraltet · Feuerschurf  veraltet · Pinkeisen  veraltet
Assoziationen
Synonymgruppe
Ding · ↗Etwas · Gegenstand · ↗Objekt · ↗Sache · ↗Teil  ●  Gizmo  engl.
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt
Assoziationen
Synonymgruppe
Gegenstand · ↗Gehalt · ↗Inhalt · ↗Stoff · ↗Sujet (künstlerisch)  ●  ↗Thema  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
Angelegenheit · ↗Aufgabenstellung · ↗Fall · Gegenstand · ↗Materie · ↗Problemstellung · ↗Thematik · ↗Themengebiet · ↗Themenstellung  ●  ↗Sujet  geh.
Unterbegriffe
  • BAB-Rätsel · YOGTZE-Fall
Assoziationen
Synonymgruppe
Artikel · ↗Gebrauchsgut · Gegenstand · ↗Konsumgut · ↗Ware
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Konsum · ↗Verbrauch  ●  ↗Konsumption  fachspr. · ↗Konsumtion  fachspr.
  • Geschäfte machen · Handel betreiben · Handel treiben · ↗handeln  ●  ↗negoziieren  geh.
  • Flurförderfahrzeug  fachspr. · Flurfördergerät (Norm-Sprache)  fachspr. · Flurfördermittel (Norm-Sprache)  fachspr. · Flurförderzeug (Norm-Sprache)  fachspr. · ↗Gabelstapler  ugs., Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auseinandersetzung Beratung Betrachtung Darstellung Debatte Diskussion Erkenntnis Ermittlung Erörterung Forschung Gebrauch Kontroverse Spekulation Untersuchung Verehrung Verfahren Verhandlung alltäglich bewerfen eigentlich gefunden gefährlich gestohlen persönlich sperrig spitz stumpf verboten verdächtig wertvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gegenstand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die älteste Geschichte von S. ist noch Gegenstand der Forschung.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 26152
Seit Kunst überhaupt existiert, sind Frauen Gegenstand bildlicher Darstellung gewesen.
konkret, 1986
Die Kritische Theorie war längst selbst zum Gegenstand der Kritik geworden, von rechts wie von links.
Die Zeit, 14.03.1986, Nr. 11
Die Gegenstände, in denen die Kirche einmütig auftritt, vermindern sich stetig.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 14923
Da ihr dies nicht gewährt wurde, habe sie verschiedene Gegenstände zerschlagen.
Friedländer, Hugo: Die Vorgänge in der Provinzial-Arbeitsanstalt zu Brauweiler vor Gericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 24663
Zitationshilfe
„Gegenstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gegenstand>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegensprechverkehr
Gegensprechanlage
Gegenspionage
Gegenspieler
Gegenspiel
gegenständig
gegenständlich
Gegenständlichkeit
Gegenstandpunkt
Gegenstandsbereich