Gegenrichtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-gen-rich-tung
Wortzerlegunggegen-Richtung
eWDG, 1967

Bedeutung

entgegengesetzte Richtung
Beispiele:
Züge verkehren nicht in Gegenrichtung
einen Zug nach der Gegenrichtung abfertigen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einbahnstraße Fahrt Flug Gleis Radfahrer Radler Strecke Trend Verkehr Zug ausschlagen befahren bewegen drehen einschlagen fahren fließen freigeben funktionieren geleiten marschieren rasen rollen schwingen sperren starten stauen umleiten verlaufen verlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gegenrichtung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vermutlich beim Zuschauen fuhren danach in der Gegenrichtung drei Autos aufeinander.
Die Welt, 22.12.2004
Auch in der Gegenrichtung ging für kürzere Zeit nichts mehr.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.1994
War es so? gab es hier wirklich keine Gegenrichtung mehr?
Broch, Hermann: Der Tod des Vergil, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1986 [1945], S. 96
Jetzt schritt eine zweite Dame wartend auf und ab - in der Gegenrichtung.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 16
Bisher waren ihnen nur zwei Ochsenkarren aus der Gegenrichtung begegnet.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 218
Zitationshilfe
„Gegenrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gegenrichtung>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegenrhythmus
gegenrevolutionär
Gegenrevolution
Gegenregierung
gegenreformatorisch
Gegenruder
Gegenruf
Gegensanktion
Gegensatz
gegensätzlich