Gegenrevolution, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-gen-re-vo-lu-ti-on
Wortzerlegunggegen-Revolution
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Gegenaktion
Beispiel:
[wir] stürmen den Hochsitz der Gegenrevolution [P. WeissMarat31]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gegenrevolution · ↗Konterrevolution

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bürgerkrieg Rathenau-Mord Revolution konservativ monetaristisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gegenrevolution‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Gegenrevolution wirkt sich bis heute auf die wirtschaftspolitische Praxis aus.
Die Zeit, 28.02.2007, Nr. 10
Weshalb aber muß das als Zeichen der nahenden Gegenrevolution angesehen werden?
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 27.03.1919
Auf der Linken wittere man »eine Gegenrevolution durch den Stimmzettel«.
o. A.: 1918. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 100
Eine siegreiche aristokratische Gegenrevolution führte zum Aufstand mit höchst bedenklichen Folgen.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3814
Der Generaldirektor beabsichtigte, Bürgerwehren zu gründen und eine Gegenrevolution zu organisieren.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 123
Zitationshilfe
„Gegenrevolution“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gegenrevolution>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegenregierung
gegenreformatorisch
Gegenreformation
Gegenrede
Gegenrechnung
gegenrevolutionär
Gegenrhythmus
Gegenrichtung
Gegenruder
Gegenruf