Gegenpol, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-gen-pol (computergeneriert)
Wortzerlegunggegen-Pol
eWDG, 1967

Bedeutung

Physik entgegengesetzter Pol
Beispiel:
etw. wird vom Gegenpol angezogen
bildlich
Beispiel:
er ist ihr Gegenpol

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fast in allen wichtigen internationalen Fragen befanden wir uns auf Gegenpolen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]
Doch sie sind nicht mehr nur Medien zwischen den Männern wie früher bei Woo, sondern stabile Gegenpole zu den verwirrten Typen.
Süddeutsche Zeitung, 24.09.1997
Zwei soziale Gegenpole, hätte man früher gesagt und es sich leicht gemacht.
Lehmann, Arthur-Heinz: Mensch, sei positiv dagegen!, Dresden: Heyne 1939 [1939], S. 97
Die neuen Muskelprotze aus der Abteilung "stark, schnell und teuer" sind auf zahlreichen Ständen verteilt, als Gegenpole sozusagen zu den "Sparbüchsen".
Die Welt, 30.09.2000
Typische Gegenpole des Temperamentes sind Sachlichkeit (Ansermet) und tänzerische Mimik (Furtwängler).
Waltershausen, Hermann Wolfgang von u. Moser, Hans Joachim: Dirigieren. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 15090
Zitationshilfe
„Gegenpol“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gegenpol>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegenplan
Gegenphase
Gegenparty
Gegenpartei
Gegenpart
Gegenposition
Gegenprobe
Gegenpropaganda
Gegenprotest
Gegenreaktion