Gegenmacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-gen-macht (computergeneriert)
Wortzerlegunggegen-Macht
eWDG, 1967

Bedeutung

Synonym zu Gegenkraft (Lesart 2)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufbau Bildung Etablierung Gewerkschaft Macht Ordnungsfaktor Zeitalter aufbauen bedürfen bilden demokratisch etablieren formieren gesellschaftlich gewerkschaftlich kritisch militärisch organisieren organisiert sowjetisch sozial wirksam überlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gegenmacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Journalisten dagegen erscheinen vielen immer mehr als Teil des Establishments denn als Gegenmacht.
Die Zeit, 02.05.2013, Nr. 18
Sie scheinen in der Kultur eine Art Gegenmacht zu sehen.
Die Welt, 08.09.2000
Sie sind in jeder Entscheidung von den Dispositionen der Gegenmacht abhängig.
Lenz, H.: Souveränität. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 31242
Ansätze zur planerischen Gegenmacht fehlen völlig und sind auch nicht intendiert.
Offe, Claus: Strukturprobleme des kapitalistischen Staates, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 137
Um diesen politischen Anspruch der ästhetisch-moralischen Gegenmacht des Theaters zu unterstreichen, übertreibt Schiller gegen seine eigene Erfahrung die moralische Wirksamkeit der Bühne.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 190
Zitationshilfe
„Gegenmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gegenmacht>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegenlösung
Gegenliste
Gegenlieferung
Gegenliebe
Gegenlichtblende
Gegenmann
Gegenmaßnahme
Gegenmaßregel
Gegenmeinung
Gegenmittel