Gegenlicht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungGe-gen-licht
Wortzerlegunggegen-Licht
Wortbildung mit ›Gegenlicht‹ als Erstglied: ↗Gegenlichtaufnahme · ↗Gegenlichtblende
eWDG, 1967

Bedeutung

Fotografie Sonnenlicht, das von vorn in die Kamera einfällt
Beispiel:
trotz Gegenlicht ist die Aufnahme gut geworden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abendsonne Aufnahme Gestalt Licht Nachmittag Nebel Schatten Scheinwerfer Silhouette Sonne abendlich blenden erkennen erscheinen fotografieren gleißend glitzern glänzen grell hell leuchten mild scharf schimmern tauchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gegenlicht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und auch die Silhouette ist selbst im Gegenlicht ohne Vergleich.
Süddeutsche Zeitung, 08.11.2003
So fällt ihm dazu auch nicht mehr ein, als die Schauspieler ständig ins Gegenlicht zu stellen.
Der Tagesspiegel, 16.10.1997
Dieser Mann im Gegenlicht ist ein Bild vor einem Bild in einem Bild.
Die Zeit, 02.10.1987, Nr. 41
Das Gegenlicht strahlt also das Aufnahmeobjekt von hinten an und umgibt es dadurch mit einem Lichtsaum.
Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 116
Er stellte eine Flasche Chianti auf die graue Marmorplatte und prüfte im Gegenlicht den Glanz der Rotweingläser.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 233
Zitationshilfe
„Gegenlicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gegenlicht>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gegenlesen
gegenlenken
Gegenleistung
Gegenläufigkeit
gegenläufig
Gegenlichtaufnahme
Gegenlichtblende
Gegenliebe
Gegenlieferung
Gegenliste