Gegenkaiser, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-gen-kai-ser (computergeneriert)
Wortzerlegunggegen-Kaiser
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch Kaiser, der dem bereits gekrönten entgegengestellt worden ist

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Teil der Armee rebellierte und stellte einen Gegenkaiser auf.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 3438
Der vierte Akt mit Kriegsgeschehen und Gegenkaiser ist ziemlich schrecklich, eine Stunde dieses Tages, auf die man hätte verzichten können.
Der Tagesspiegel, 04.01.2001
Als die Armeen der Gegenkaiser auf Rom marschierten, gab sich Nero nur vier Jahre nach Baubeginn selbst den Tod.
Die Welt, 26.06.1999
Der Verzicht Bulgariens auf einen Zweifrontenkrieg unter Ausnutzung der bedrängten Lage Ostroms trug entscheidend zum Scheitern der Pläne des slawischen Gegenkaisers bei.
Rubin, Berthold: Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 6901
Geistige Menschen sahen in ihm den heimlichen Gegenkaiser gegen Wilhelm II.
Die Zeit, 19.06.1964, Nr. 25
Zitationshilfe
„Gegenkaiser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gegenkaiser>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegeninduktion
Gegenindikation
Gegenhöhe
gegenhalten
Gegengutachten
Gegenkandidat
Gegenkandidatur
Gegenkathete
Gegenklage
Gegenkläger