Gegengutachten, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gegengutachtens · Nominativ Plural: Gegengutachten
WorttrennungGe-gen-gut-ach-ten
Wortzerlegunggegen-Gutachten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auftrag Gutachten beauftragen bestellt einholen erstellen gegeben kontern verfassen vorlegen wehren widerlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gegengutachten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er habe ein Gegengutachten in Auftrag gegeben, sagte er, dessen Ergebnis heute vorliegen soll.
Der Tagesspiegel, 10.10.2002
Wir lassen ein Gegengutachten anfertigen und warten, bis das Verfahren abgeschlossen ist.
Die Welt, 16.03.2001
Er wandte sich auch noch einmal an mich, nachdem er von dem Inhalt der Gegengutachten Kenntnis erhalten hatte.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 240
Druck und Gegendruck, Gutachten und Gegengutachten schienen sich die Waage zu halten.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 921
Eine Reihe von Streitschriften, Gutachten und Gegengutachten sind Zeugnisse eines hitzig geführten Kampfes.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7292
Zitationshilfe
„Gegengutachten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gegengutachten>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegengruß
Gegengrund
Gegengriff
gegengleich
Gegengift
gegenhalten
Gegenhöhe
Gegenindikation
Gegeninduktion
Gegenkaiser