Gegenfigur

WorttrennungGe-gen-fi-gur (computergeneriert)
Wortzerlegunggegen-Figur
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der von seiner Persönlichkeit, seinem Auftreten und der damit verbundenen Wirkung auf andere her einer bestimmten Figur völlig entgegengesetzt ist, ihr Gegenpart ist; Antityp(us)

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandes) Gegenfigur · ↗(jemandes) Gegenstück · ↗(jemandes) Pendant
Assoziationen
  • (jemandes) Alter Ego  ●  Bruder im Geiste  männl., auch figurativ · Schwester im Geiste  weibl. · Seelenverwandte  weibl. · Seelenverwandter  männl.
  • Doppelstück · ↗Dublette  ●  ↗Zwilling (einer Sache)  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

eigentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gegenfigur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Professor, der sich entzieht, hat er keinerlei Chance, so etwas wie eine dringend notwendige Gegenfigur zu entwickeln.
Süddeutsche Zeitung, 14.06.1996
Der Folterknecht ist die Gegenfigur des aufgeklärten Rechts, insofern inakzeptabel.
Die Welt, 12.12.2005
Den bauen seine Manager systematisch als Gegenfigur zu Jack Johnson auf.
Der Tagesspiegel, 05.06.2005
Die Gegenfiguren, die sich engagieren, wirken, meinst du, weniger einnehmend als der sich nicht engagierende Zürn?
konkret, 1980
Daß es sich hier um ein Schema handelt, macht der Vergleich mit der Gegenfigur besonders deutlich.
Die Zeit, 24.09.1965, Nr. 39
Zitationshilfe
„Gegenfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gegenfigur>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegenfeuer
gegenfarbig
Gegenfahrbahn
Gegenessen
Gegenerklärung
gegenfinanzieren
Gegenfinanzierung
Gegenforderung
Gegenfrage
gegenfragen