Gegenübertragung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gegenübertragung · Nominativ Plural: Gegenübertragungen
WorttrennungGe-gen-über-tra-gung (computergeneriert)
Wortzerlegunggegen-Übertragung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analytiker Übertragung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gegenübertragung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man nennt den Vorgang Gegenübertragung, therapeutisch ist er wenig hilfreich.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.2001
In der „Gegenübertragung“ wirken die unbewußten Reaktionen des Therapeuten auf den Patienten zurück.
Die Zeit, 13.07.1979, Nr. 29
Abwehr, Übertragung und Gegenübertragung sind aber nicht nur als Alltagserscheinung bedeutsam.
Legewie, Heiner: Alltagspsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 107
Und wenn es gutgeht, bringt die "Gegenübertragung" einen besser verstandenen Freud aus Frankreich nach Deutschland zurück.
Die Zeit, 23.06.1999, Nr. 25
Wohl werden in der Tendenz gegebene Entwicklungen skizziert - allerdings mit einer einseitigen Zerr-Optik, Krypto-Moralismus und viel Gegenübertragung.
Der Spiegel, 19.09.1988
Zitationshilfe
„Gegenübertragung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gegenübertragung>, abgerufen am 21.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegenüberstellung
gegenüberstellen
gegenüberstehen
gegenübersitzen
gegenübersetzen
gegenübertreten
Gegenufer
Gegenunterschrift
Gegenveranstaltung
Gegenverkehr