Gefahr, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gefahr · Nominativ Plural: Gefahren
Aussprache
WorttrennungGe-fahr (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Gefahr‹ als Erstglied: ↗Gefahrenabwehr · ↗Gefahrengebiet · ↗Gefahrengrenze · ↗Gefahrenherd · ↗Gefahrenmeldung · ↗Gefahrenmoment · ↗Gefahrenpotential · ↗Gefahrenpotenzial · ↗Gefahrenquelle · ↗Gefahrensignal · ↗Gefahrenstelle · ↗Gefahrenstoff · ↗Gefahrenzone · ↗Gefahrenzulage · ↗Gefahrgut · ↗Gefahrpotential · ↗Gefahrpotenzial · ↗Gefahrstoff · ↗gefahrbringend · ↗gefahrenreich · ↗gefahrenträchtig · ↗gefahrenumwittert · ↗gefahrlos · ↗gefahrverkündend · ↗gefahrvoll · ↗gefährlich
 ·  mit ›Gefahr‹ als Letztglied: ↗ABC-Gefahr · ↗Angriffsgefahr · ↗Blitzgefahr · ↗Einbruchgefahr · ↗Einbruchsgefahr · ↗Erstickungsgefahr · ↗Fluchtgefahr · ↗Gesundheitsgefahr · ↗Hauptgefahr · ↗Inflationsgefahr · ↗Kollusionsgefahr · ↗Schneebrettgefahr · ↗Seuchengefahr · ↗Sturzgefahr · ↗Suchtgefahr · ↗Suizidgefahr · ↗Terrorgefahr · ↗Türkengefahr · ↗Verdunkelungsgefahr · ↗Verdunklungsgefahr · ↗Verwechslungsgefahr · ↗Waldbrandgefahr · ↗Wiederholungsgefahr · ↗Überschwemmungsgefahr
eWDG, 1967

Bedeutung

drohendes Unheil
Beispiele:
eine drohende, lauernde, ungeheuerliche, akute, ernste Gefahr liegt in der Luft
eine tödliche Gefahr lauert, droht, zieht herauf, ist im Verzug (= Anzug)
die Gefahr wittern
vor der Gefahr warnen
in Gefahr schweben, stehen, sein
sein Leben ist in Gefahr
sich einer Gefahr aussetzen
in Gefahr geraten, kommen
sich (unnötig) in Gefahr begeben
andere in Gefahr bringen
etw. beschwört Gefahren herauf
sich in die Gefahr stürzen
er ist ständig von Gefahren umlauert, bedroht
ohne Achtung der Gefahr setzte er seinen Weg fort
es besteht die Gefahr, dass ...
selbst auf die Gefahr hin, dass alles scheitern könnte, machte er neue Pläne
in der Stunde der Gefahr bewahrten sie Ruhe
der Gefahr ruhig ins Auge sehen, entgegensehen
der Gefahr die Stirn bieten
der Gefahr trotzen
die Gefahr abwenden, beseitigen
die Gefahr bannen
der Gefahr entrinnen, entgehen, aus dem Wege gehen
die Gefahr ist überstanden
er ist außer Gefahr
er hat unter persönlicher Gefahr (= unter Lebensgefahr) die Kinder aus dem brennenden Haus geholt
Gefahr laufenin Gefahr geraten
Beispiele:
sie liefen Gefahr, hierbei zu verunglücken
daß Artaban nicht die Gefahr eines Krieges mit Rom laufen wolle [Feuchtw.Nero371]
Risiko
Beispiele:
etw. auf eigene Gefahr tun, unternehmen
Baden, Betreten des Eises auf eigene Gefahr!
Kaufmannssprache etw. auf Rechnung und Gefahr des Empfängers liefern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gefahr · gefährden · gefährlich · Fährnis
Gefahr f. ‘drohendes Unheil’, mhd. gevāre ‘Hinterlist, Betrug’ ist eine verstärkende Präfixbildung zu ahd. fāra ‘Hinterhalt, Versuchung, Nachstellung, Aufstand, Hinterlist’ (9. Jh.), mhd. vāre ‘Nachstellung, Hinterlist, Falschheit, Betrug, Gefahr, Begierde, Furcht’, nhd. Fahr (noch bis ins 18. Jh.), asächs. fār, fāra ‘Nachstellung, Aufruhr’, mnd. vāre, mnl. vāre, vaer, aengl. fǣr, engl. fear ‘Furcht, zu befürchtende Gefahr’, anord. fār ‘Feindschaft, Gefahr, Schaden, Falschheit’; vgl. dazu got. fērja ‘Aufpasser’ sowie (vom Substantiv abgeleitet) ahd. fārēn ‘auflauern, nachstellen, streben, trachten’ (8. Jh.), mhd. vāren ‘feindlich trachten, nachstellen, streben, fürchten’, das noch in nhd. willfahren (s. ↗Wille) weiterlebt. Alle Formen lassen sich wohl mit griech. pé͞ira (πεῖρα) ‘Erfahrung, Versuch’, peirā́n (πειρᾶν) ‘versuchen’, lat. experīrī ‘versuchen, prüfen’, perīculum ‘Versuch, Probe, Gefahr, Prozeß, Anklage’ auf die Wurzel ie. *per- in der Bedeutung ‘versuchen, probieren, riskieren, Gefahr’ zurückführen, wobei eine Bedeutungsentwicklung von ‘hinterlistiger Versuch’ über ‘Nachstellung’ zu ‘drohendes Unheil’ anzunehmen ist. gefährden Vb. ‘in Gefahr bringen’, spätmhd. geværden, zu mhd. geværde ‘Hinterlist, Betrug’, nhd. Gefährde (bis 18. Jh.), mit Dentalsuffix abgeleitet von ahd. gifārēn (9. Jh.), mhd. gevāren ‘nachstellen, streben’, eine durch Präfix verstärkte Weiterbildung von ahd. fārēn, mhd. vāren (s. oben). Vgl. auch (im Nhd. kaum noch übliches) mhd. gevære ‘Betrug, Hinterlist, böse Absicht’ (s. ↗ungefähr). gefährlich Adj. ‘unheilbringend, gefahrvoll’, mhd. geværlich; daneben auch mhd. værlich, vgl. ahd. fārlihho Adv. ‘hinterlistig, verfänglich’ (8. Jh.). Eine altertümelnde Neubildung gehobener Sprache zum Wortstamm fahr- ist Fährnis f. ‘Gefährlichkeit, Bedrohung’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bedrohung · Gefahr · ↗Gefährdung · ↗Risiko · ↗Unsicherheit · drohendes Unheil  ●  ↗Pulverfass  fig. · ↗Fährde  geh., poetisch · ↗Fährnis  geh., poetisch · ↗Stolperfalle  ugs. · potentielle Schadeinwirkung  fachspr., Jargon
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Sicherheitsrisiko (darstellen) (Person) · (eine) Gefahr (für die Allgemeinheit) · ↗gemeingefährlich (sein)  ●  (eine) tickende Zeitbombe (sein) (Person)  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesundheit Leib Sicherheit Verzug abwenden akut ausgehen ausgehend aussetzen bannen bergen bestehen darstellen drohen drohend erkennen ernst geraten gering groß heraufbeschwören hinweisen lauern laufen real sehen tödlich unmittelbar unterschätzen warnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gefahr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer nicht aufpasst, läuft Gefahr, in die Tiefe zu stürzen.
Die Zeit, 09.12.2013, Nr. 49
Sobald sich die bäuerliche Wirtschaft kräftigte, stellte sie eine Gefahr dar.
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 1006
Da er das gern erleben wollte, konnte er sich selbst nicht der Gefahr aussetzen.
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 230
Kants Idee der Kritik versuchte die Philosophie vor dieser Gefahr zu retten.
Plessner, Helmuth: Die verspätete Nation, Stuttgart: Kohlhammer 1962 [1935], S. 128
Mit einer Richtung der Gefahr jedoch hatten sie bisher wenig gerechnet.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 331
Zitationshilfe
„Gefahr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gefahr>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gefackel
gefacht
gefächert
Gefach
Gefabel
Gefahr bringend
gefahrbringend
Gefährde
gefährden
gefährdend