Gefühlssache, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-fühls-sa-che
WortzerlegungGefühlSache
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich etw. ist (reine) Gefühlssacheetw. muss man nach dem Gefühl tun

Typische Verbindungen
computergeneriert

rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gefühlssache‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist eine Gefühlssache, das kann ich nicht genau sagen.
Der Tagesspiegel, 07.04.2001
Die Wahl der richtigen Schrift für das Inserat ist zum großen Teil Gefühlssache.
Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 282
Bei ihm war alles Gefühlssache, auch der Beruf, sagt man.
Die Welt, 17.11.1999
Das Dreschen ist Gefühlssache und geschieht am besten zwischen den Handflächen.
Die Zeit, 13.12.1991, Nr. 51
Der Kapitalismus ist gerade hier, wo er es auf die Erzeugung von Haltungen abgesehen hat, in erstaunlichem Maße zu einer Gefühlssache geworden.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Zitationshilfe
„Gefühlssache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gefühlssache>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gefühlsrohheit
Gefühlsroheit
gefühlsroh
Gefühlsregung
Gefühlsreaktion
Gefühlsschwelgerei
gefühlsselig
Gefühlsseligkeit
Gefühlssinn
Gefühlsskala