Gefühlsleben, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGe-fühls-le-ben (computergeneriert)
WortzerlegungGefühlLeben
eWDG, 1967

Bedeutung

die Gefühle
Beispiele:
stumpfsinnige Arbeit übt einen starken Einfluss auf das Gefühlsleben aus
er hat ein starkes Gefühlsleben
sein Gefühlsleben ist abgestumpft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auskunft Einblick Held Individuum Intellekt beeinflussen gewähren menschlich offenbaren reich steuern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gefühlsleben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem Gefühlsleben der jungen Stars jedoch fragt ohnehin niemand.
Süddeutsche Zeitung, 16.08.1997
Aber aus dem Gefühlsleben des Dichters werden wir uns die Frau nicht fortdenken dürfen.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 08.03.1918
Es gab da unkontrollierbare Einbrüche im Gefühlsleben eines Mannes, darum handelte es sich nicht.
Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 163
Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen ist ein harmonisches Gefühlsleben für das Wohlbefinden und die Lebensfreude im Alter besonders wichtig.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 255
Du wühlst für Geld das Gefühlsleben von Rentnern auf, deine elende Beredsamkeit schreckt nicht davor zurück, dich als Visionär des Untergangs aufzuspielen.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 77
Zitationshilfe
„Gefühlsleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gefühlsleben>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gefühlslage
Gefühlskram
Gefühlskitsch
Gefühlskino
Gefühlskälte
Gefühlsleere
gefühlslos
Gefühlslosigkeit
gefühlsmäßig
Gefühlsmensch