Gefühlsausdruck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gefühlsausdruck(e)s · Nominativ Plural: Gefühlsausdrücke
WorttrennungGe-fühls-aus-druck
WortzerlegungGefühlAusdruck1

Typische Verbindungen
computergeneriert

spontan unmittelbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gefühlsausdruck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen Gefühlsausdruck setzte sie neben den anderen, übergangslos, voraussetzungslos, bedingungslos.
Der Tagesspiegel, 14.05.1999
Es war inhaltlich nicht weit her mit der Arie, aber ihr flehender Gefühlsausdruck war im höchsten Grade rührend.
Die Zeit, 22.12.1999, Nr. 52
Wie weit bleibt es bei einem vagen und ungewissen Gefühlsausdruck, wie weit kann sie präzise Aussagen machen?
Blume, Friedrich: Romantik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 28469
Mädchen und Jungen erkennen Gesichter sowie deren Gefühlsausdruck auf unterschiedliche Weise.
Die Welt, 11.07.2001
Die neue Kunst wuchs ungewöhnlich rasch empor und erreichte sehr bald vollendete Anmut und Feinheit in Linienführung und Gefühlsausdruck.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 790
Zitationshilfe
„Gefühlsausdruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gefühlsausdruck>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gefühlsausbruch
Gefühlsaufwallung
Gefühlsarmut
gefühlsarm
gefühlsaktiv
Gefühlsäußerung
gefühlsbedingt
gefühlsbestimmt
gefühlsbetont
Gefühlsbewegung