Gefühlsaufwallung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungGe-fühls-auf-wal-lung
WortzerlegungGefühlAufwallung

Thesaurus

Synonymgruppe
Affekt · ↗Emotion · ↗Empfindung · Gefühl · Gefühlsaufwallung · ↗Gefühlsbewegung · ↗Gefühlserregung · ↗Gefühlsregung · ↗Gefühlswallung · ↗Gemütsbewegung · ↗Gespür · ↗Regung · ↗Sentiment · ↗Stimmungslage · menschliche Regung
Oberbegriffe
  • psychologische Eigenschaft
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da kommt man sich dann schon aus der Gefühlsaufwallung heraus schnell nahe.
konkret, 1997
Die Gefühlsaufwallung muß umgesetzt werden in Politik, soll sie nicht ins Leere laufen.
Die Zeit, 04.02.1985, Nr. 05
Wenn es so ist, muss dies ganz schön anstrengend sein, da für Gefühlsaufwallungen anderer Art weder Zeit noch Platz sein dürfte.
Süddeutsche Zeitung, 07.04.2001
Ist mit "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst" eine Gefühlsaufwallung gemeint?
Die Welt, 12.03.2003
Empörung ist bei den Finanz-Angelegenheiten der Stadt eine Gefühlsaufwallung von Anfängern.
Der Tagesspiegel, 20.03.2002
Zitationshilfe
„Gefühlsaufwallung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gefühlsaufwallung>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gefühlsarmut
gefühlsarm
gefühlsaktiv
Gefühllosigkeit
gefühllos
Gefühlsausbruch
Gefühlsausdruck
Gefühlsäußerung
gefühlsbedingt
gefühlsbestimmt