Gedichtzyklus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-dicht-zy-klus · Ge-dicht-zyk-lus (computergeneriert)
WortzerlegungGedichtZyklus

Typische Verbindungen
computergeneriert

entstanden erschienen gleichnamig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gedichtzyklus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er las Teile eines Gedichtzyklus vor, an dem niemand Gefallen finden konnte.
Die Zeit, 20.10.1967, Nr. 42
Die sind mit Sicherheit schneller und leichter zu übersetzen als der Gedichtzyklus "Dichter in New York".
Süddeutsche Zeitung, 09.07.1998
Manche Gedichte bestehen aus aneinandergereihten Bildtiteln, Zeichnungsfolgen wiederum tragen als Titel erste Verszeilen eines Gedichtzyklus.
Der Tagesspiegel, 05.11.2000
In England entstand der Hauptteil des lyrischen Gedichtzyklus »Gedicht vom Menschen«.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 1938
Die Implantation dialogischer Strukturen in den Gedichtzyklus erscheint oft willkürlich, die Mittel für die bühnenästhetische Integration des Textmaterials wirken beliebig, die Aufführung schwitzt vor Anstrengung.
Die Welt, 13.11.1999
Zitationshilfe
„Gedichtzyklus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gedichtzyklus>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gedichtsammlung
Gedichtform
Gedichtesammlung
Gedichtbuch
Gedichtband
gediegen
Gediegenheit
gedient
Gedinge
Gedingearbeit