Gebrauchsmöbel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gebrauchsmöbels · Nominativ Plural: Gebrauchsmöbel · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungGe-brauchs-mö-bel
WortzerlegungGebrauchMöbel
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

ausschließlich auf Zweckmäßigkeit im täglichen Gebrauch ausgerichtetes einfaches Möbelstück

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In ihrer ursprünglichen Form werden die alten Gebrauchsmöbel nur selten weiterverarbeitet.
Die Zeit, 01.09.1972, Nr. 35
Bei entsprechender Pflege attestiert sie Gebrauchsmöbeln guter Qualität aber mindestens eine adäquate Werterhaltung.
Die Zeit, 03.09.2003, Nr. 36
Und obwohl seine jenseits aller modischen Trends entwickelte Mehrzweck-Bekleidungskollektion eher etwas für Insider geblieben ist, avancierten die Gebrauchsmöbel inzwischen zu Klassikern.
Süddeutsche Zeitung, 01.12.1998
Gebrauchsmöbel, Schmuck und Porzellan - dahin ging der Trend bei den Antiquitätenversteigerungen der Münchner Auktionshäuser.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.1995
Zitationshilfe
„Gebrauchsmöbel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gebrauchsmöbel>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gebrauchsliteratur
Gebrauchsinformation
Gebrauchshund
Gebrauchsgüterindustrie
Gebrauchsgut
Gebrauchsmusik
Gebrauchsmuster
Gebrauchsmusterschutz
Gebrauchsnorm
Gebrauchsporzellan