Gebirgslage

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-birgs-la-ge (computergeneriert)
WortzerlegungGebirgeLage
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein Kurort in Gebirgslage (= in gebirgiger Lage)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den feuchten Gebirgslagen kommt es immer wieder zu Bergstürzen.
Der Tagesspiegel, 26.02.2004
Deswegen sind Sonnenbäder in niederen Lagen oft von stärkerer Wärmewirkung begleitet als solche in Gebirgslagen.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 50
In den tieferen Gebirgslagen taut der Schnee schnell dahin und verwandelt sich in Pappschnee.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.02.1933
Die steigende Quote könnte insbesondere kleine Höfe in Gebirgslagen Bayerns und des Schwarzwalds in Not bringen, befürchtet die Bundesregierung.
Die Zeit, 20.11.2008, Nr. 48
Trotzdem ist es manchmal zweckmäßig, auf verarmten Feldern oder in Gebirgslagen zu Roggen, Wintergerste, Weizen und Hafer schwach zu düngen.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 44
Zitationshilfe
„Gebirgslage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gebirgslage>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gebirgskundig
Gebirgskunde
Gebirgsknoten
Gebirgsklima
Gebirgsklamm
Gebirgsland
Gebirgslandschaft
Gebirgsluft
Gebirgsmasse
Gebirgsmassiv