Gebietsreform

WorttrennungGe-biets-re-form
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Neugliederung eines Gebietes auf Landes- bzw. kommunaler Ebene, bei der die Zahl von Landkreisen, Städten, Gemeinden reduziert wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Gebietsreform · Kommunale Neugliederung
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bezirk Zug beschlossen damalig geplant hessisch kommunal umfassend umstritten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gebietsreform‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ließen das Referendum der Opposition gegen eine Gebietsreform durchfallen.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.2004
Eine Gebietsreform verringert die Zahl der von 23 auf zwölf.
Der Tagesspiegel, 03.02.2004
Er kleidete sein Angebot an die baskischen und katalanischen Nationalisten, sich an der Macht zu beteiligen, in die Form einer Gebietsreform.
o. A.: EINE KÖNIGLICHE DEMOKRATIE. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
Durch regionale Gebietsreformen wurde der Trend zu größeren Einheiten noch gefördert.
Die Zeit, 12.06.1981, Nr. 25
Diese Zusage folgte der neuen Einteilung von fünf Landkreisen in Hessen und Niedersachsen im Zuge der Gebietsreform.
o. A. [hll.]: Kleiner Grenzverkehr in die DDR. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Zitationshilfe
„Gebietsreform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gebietsreform>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gebietsmonopol
Gebietsleiter
Gebietskrankenkasse
Gebietskörperschaft
Gebietshoheit
Gebietssowjet
Gebietsstand
Gebietsteil
Gebietsverlust
Gebietsverzicht