Gasgemisch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGas-ge-misch (computergeneriert)
WortzerlegungGasGemisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Gemisch aus verschiedenen Gasen
Beispiel:
die Verbrennung von Gasgemischen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gas Helium Luft Methan Sauerstoff Stickstoff Wasserstoff Zusammensetzung entzünden explodieren explosiv gefährlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gasgemisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei soll es sich um ein ähnliches Gasgemisch handeln, wie es auf der Erde beim Tauchen eingesetzt wird.
Süddeutsche Zeitung, 02.12.2004
Vorerst ist es noch nicht gelungen, das konservierende Gasgemisch straßentauglich zu verpacken.
Die Zeit, 05.04.1991, Nr. 15
Dieser Luftstrom vermischte sich gut mit dem leicht verdunstenden Benzin zu einem brennbaren Gasgemisch.
Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8221
Dies kann zum Zünden von Gasgemischen oder auch zu Schockwirkungen Betroffener führen.
Menges, Georg: Werkstoffkunde, Berlin: de Gruyter 1970, S. 67
Da die verhältnismäßige Menge des Ammoniaks im Gasgemische mit steigendem Druck zunimmt, so ist es zweckmäßig, die Synthese unter vermehrtem Druck auszuführen.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Gasgemisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gasgemisch>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gasgekühlt
gasgefüllt
Gasfuß
Gasfüllung
gasförmig
Gasgenerator
Gasgeruch
Gasgeschäft
Gasgeschoss
Gasgesetz