Garderobe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Garderobe · Nominativ Plural: Garderoben
Aussprache
WorttrennungGar-de-ro-be (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Garderobe‹ als Erstglied: ↗Garderobefrau · ↗Garderobehaken · ↗Garderobehalter · ↗Garderobemarke · ↗Garderobenfrau · ↗Garderobenhaken · ↗Garderobenhalter · ↗Garderobenmarke · ↗Garderobennummer · ↗Garderobenschrank · ↗Garderobenspiegel · ↗Garderobenständer · ↗Garderobenummer · ↗Garderobeschrank · ↗Garderobespiegel · ↗Garderobeständer · ↗Garderobier
 ·  mit ›Garderobe‹ als Letztglied: ↗Abendgarderobe · ↗Flurgarderobe · ↗Theatergarderobe · ↗Zivilgarderobe
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
nur im Singular
Oberbekleidung
Beispiele:
jmd. hat viel, wenig Garderobe
meine gesamte Garderobe muss überholt, erneuert werden
wir bitten die Gäste, auf die Garderobe selbst zu achten
umgangssprachlich die Garderobe kostet 30 Cent (= der Preis für die Aufbewahrung der G. beträgt 30 Cent)
2.
besonderer Raum
a)
zum Ablegen und Aufbewahren der Oberbekleidung, Kleiderablage
Beispiel:
Mantel und Hut in der Garderobe ablegen, abgeben
b)
zum An- und Auskleiden für Schauspieler, Sänger, Tänzer
Beispiel:
den gefeierten Sänger in der Garderobe aufsuchen
3.
umgangssprachlich Möbelgarnitur oder einzelnes Möbelstück auf dem Korridor, an dem 1 abgelegt werden kann, Flurgarderobe
Beispiel:
Hut und Mantel hängen an der Garderobe
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Garderobe · Garderobier · Garderobiere · Garderobenfrau
Garderobe f. ‘Kleidung, Kleiderablage, An-, Umkleideraum’. Afrz. garderobe, frz. garde-robe ‘Kleiderkammer, -schrank, Ankleidezimmer, Toilettenraum’, seit dem Mfrz. auch ‘Kleidervorrat’, eine imperativische Zusammensetzung aus afrz. frz. garder ‘bewachen, bewahren, hüten’ (s. ↗Garde) und afrz. frz. robe im Sinne von ‘Rock, Gewand’ (s. ↗Robe), wird im 16. Jh. für ‘Kleiderschrank’ (so heute noch in Teilen der Schweiz), im 17. Jh. für ‘Kleidervorrat’ und ‘Kleiderzimmer’ (zuerst ‘fürstliche Kleiderkammer’) übernommen; hierfür später auch Garderobezimmer (19. Jh.). Garderobier m. ‘für die Bühnengarderobe Verantwortlicher’ und Garderobiere f. (um 1800), wohl französierende Neubildungen der Theatersprache, ohne Zusammenhang mit (heute im Frz. unüblichem) afrz. mfrz. garderobier ‘Verwalter der Vorräte an Kleidung und Waffen, Vorsteher der fürstlichen Kleiderkammer’. Garderobenfrau f. ‘in der Kleiderablage tätige Frau’ (20. Jh.), älter Garderobe(n)mädchen (Ende 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bekleidung · Garderobe · ↗Gewand · Kleider · ↗Kleidung · ↗Kluft · ↗Mode · ↗Outfit · ↗Textilie(n)  ●  ↗Anziehsachen  ugs. · ↗Gewandung  geh. · Klamotten  ugs. · ↗Kledage  ugs., salopp, regional · ↗Konfektion  geh. · ↗Plünnen  ugs., norddeutsch · Sachen  ugs. · ↗Zeug  ugs.
Oberbegriffe
  • Textilien · ↗Textilware  ●  Wirkwaren  geh., veraltet
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Garderobe · ↗Garderobenständer · ↗Kleiderablage · ↗Kleiderständer
Synonymgruppe
Ankleideraum · ↗Ankleidezimmer · ↗Umkleideraum  ●  Garderobe  österr., schweiz. · ↗Umkleide  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablegen Audimax Cafeteria Dusche Eingangshalle Flur Foyer Frisur Jacke Kleiderbügel Kleiderschrank Make-up Mantel Museumsshop Nebenraum Schminktisch Toilette Werkstätte abgeben ausgesucht deponieren edel elegant extravagant festlich gepflegt leger passend schneidern vervollständigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Garderobe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viel wichtiger ist die richtige Garderobe jedoch für die Damen.
Der Tagesspiegel, 22.06.2001
Manche Damen, die mittschiffs wohnen, deren Garderobe nicht verräuchert ist, haben ihre Roben an.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.1997
Vor der Auswahl der Garderobe sollten Männer genauso wie die Frauen zunächst ihren Typ festlegen.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 176
Sie wird mir dann auch helfen beim Nähen meiner Garderobe.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 09.11.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Ich werde mal die Garderobe nachsehen, damit ich nicht gar so überrascht werde.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 09.07.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Garderobe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Garderobe>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Garderegiment
Gardeoffizier
Gardenie
Gardemaß
Gardemanger
Garderobefrau
Garderobehaken
Garderobehalter
Garderobemarke
Garderobenfrau