Futterkammer, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFut-ter-kam-mer (computergeneriert)
WortzerlegungFutter1Kammer
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Futterhaus (Lesart 1)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus der ehemaligen Futterkammer ist ein Teil der Küche geworden.
Süddeutsche Zeitung, 08.11.2001
Später wollte er mit einem Traktor unsere Futterkammer blockieren lassen.
Bild, 19.03.2001
Häufig kann man in der Futterkammer kleine, aus Beton gestampfte Kammern einbauen.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 173
Hier hatten einst Pferde ihre Stallung, davor lag die Futterkammer.
Der Tagesspiegel, 25.02.2004
Es ist wie mit dem verkrüppelten Eichenstock in der Hand des gealterten Vaters und der zum Prügeln genutzten Futterkammer.
Die Zeit, 01.08.1986, Nr. 32
Zitationshilfe
„Futterkammer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Futterkammer>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Futterkalk
Futterhäuschen
Futterhaus
Futtergrundlage
Futtergras
Futterkartoffel
Futterkiste
Futterklee
Futterkrippe
Futterküche